Giger Museum Nr. 26

Ein paar Gedanken zu Chasmers Bild Giger Museum Nr. 26 -zu wenig für eine Geschichte, es war auch als Kommentar zu dem Bild in Deviantart gemeint.

Das Ei ist unbegreifbar. Man kann hier nur die bekannten Fakten aufzählen:

– Das Ei ist eines der zentralen Objekte im Giger-Museum, aber kein Ausstellungsstück. Nur wenige Menschen wissen von seiner Existenz. Die meisten, die das Ei kennen, nähern sich ihm nicht.

– Das Ei steht nicht im Raum, es schwebt. Der Sockel wurde gebaut, weil der Anblick die Menschen verwirrte.

– Das Ei hat den Zweck, einen neuen Urknall auszulösen, wenn es keine Hoffnung mehr auf intelligentes Leben gibt. Das ist spätestens in 10^64 Jahren der Fall, wenn das Universum nur noch aus grauer Strahlung und schwarzen Löchern besteht.

– Das Ei tötet jeden, der sich ihm in der Absicht nähert, es anzugreifen. Interviews zufolge hatten 19723 von 20.000 Soldaten, die an einem Massenangriff auf das Ei beteiligt waren, keine Aggression oder kein Verständnis für den Angriff. Sie überlebten unversehrt. Der Rest ist gestorben. Seitdem gibt es eine militärfreie Zone von 1000 m Radius um das Ei, die zur Tarnung Giger-Museum genannt wird.

– Die Größe des Eies ist nicht bekannt. Einerseits beansprucht es 3,50 Meter im Raum. Andererseits braucht das Licht drei Minuten, um es zu durchdringen, was eine Größe von 54 Milliarden Kilometern ergibt. Warum man sein eigenes Bild in der Ferne drei Minuten später nah und scharf sehen kann, ist selbst unklar.

– Die Figuren des Giger-Museums schätzen die Nähe des Eies, weil es das Militär auf Distanz hält. Sie gehen nicht davon aus, dass das Ei sie für intelligent und schützenswert hält.

– Das Ei ist gelangweilt. Deshalb kommuniziert es gerne mit Menschen. Leider erkennt es diese als nicht intelligent. Steven Halking hat Grund zur Hoffnung gegeben, dass es doch intelligente Menschen gibt. Deshalb ist es hier.

– Das Ei hat ästhetische Ansprüche. Es sagt über die Menschen: Wenn sie nicht intelligent sind, sollten sie attraktiv und gut gekleidet sein.

– Das Ei betrachtet Untersuchungen oder Fragen über seine innere Struktur als Angriffe zweiter Klasse. Es warnt vor den Konsequenzen. Es würde lieber über Katzenvideos, Kunst oder Fetischismus diskutieren. Diese Dinge sind so sinnlos, dass sie fast schon Intelligenz sind.

– Das Ei nimmt Isolationsversuche als Angriff zweiter Klasse hin, weil es dadurch in seiner Aufgabe gestört wird.

– Ein Beweis für Intelligenz wäre die Klärung der Frage: Universum oder Multiversum.

– Ein weiterer Beweis wäre ein Frieden zwischen allen bekannten Zivilisationen. Es muss mehrere Zivilisationen geben.

– Es gibt weitere Beweise für Intelligenz. Sie zu finden, ist intelligent.

– Das Ei hat bereits einen Urknall überlebt. In der Strahlungsphase danach wurden seine Erinnerungen ausgelöscht. Deshalb betrachtet es sich selbst als unvollkommene Konstruktion.

– Das Ei hat keine Kenntnis von anderen Eiern. Es kümmert sich auch nicht darum, weil es sich für eine dumme Bombe hält.

 

Kommentar verfassen

Close Menu