Kira die dritte.

Kira die dritte.

Das dritte Shooting mit Kira war kurz, spontan und seltsam. Kira hatte mir geschrieben, dass es bei ihr zu Hause eine abrissreife Turnhalle mit vielen Graffiti gibt, in der wir gern shooten können. Meine Terminlage ist gerade katastrophal, aber für 4 Stunden am Mittwoch Nachmittag reichte es. So haben wir uns in Wolfsburg 16.00 Uhr verabredet. Die Nachricht ging warum auch immer bei Whattsapp nicht raus. Als ich eine Stunde vor dem Shooting nochmal „Ich fahr jetzt los“ schrieb, kam das Problem hoch. Kira war 300 km entfernt. Also bin ich ihr entgegengefahren und wir haben auf halbem Wege eine Stunde in der Landschaft fotografiert. Es war wolkig dunkel und Kira hatte nur ein Outfit an.

Trotzdem bin ich froh um neue Bilder. Derzeit habe ich ein kleines Gesundheitsproblem – einen Tumor im Kopf, aber nicht im Hirn. Operation überstanden, ich arbeite wieder und habe bis Jahresende Chemotherapie. Es geht mir gut. Wenn Zeit ist, ordne ich Leben, vom Schreiben von Hunderten von Gebrauchsanweisungen über Keller aufräumen bis zum neuen Testament. Meine Chancen, den Tumor loszuwerden, sind über 50%, aber nicht 100 %. Das Befüllen der Homepage macht noch viel Freunde. Problem bleiben weitere Shootings. Meine Terminlage wird nicht besser. Danke für mehrere Angebote, für mich zu shooten. Aber ich habe am Fotografieren zu viel Freude, um das abzugeben.

 

This Post Has 20 Comments

  1. Ich bin bestürzt lesen zu müssen das es dir gesundheitlich nicht gut geht. Hätte es nicht eine andere zu 100%heilbare Krankheit sein können ? Ich drücke beide Daumen für einen soweit wie möglich guten Ausgang der Behandlung. Alles alles Gute und bleib weiterhin mutig. Dankeschön für die vielen schönen Bilder die wir bis jetzt und hoffentlich auch weiterhin sehen durften bzw werden.

  2. I can only wish you a good luck and stay positive, please. Thanks for all your work. I always look forward to see new shootings.

    1. Thank you very much!

  3. Hallo Chaoskarl,

    traurig zu lesen. Immerhin sind die ersten Schritte erfolgreich beschritten :-). Für die bevorstehenden Behandlungen viel Kraft.

    Beste Wünsche
    Wolfgang

    1. Dankeschön.. Kraft hab ich – ich werd ja gebraucht und das ist wichtig.

  4. I just surfed by to see how you are doing and then read the above. Well that’s very unfortunate to read about the tumor. „Ein kleines gesundheitsproblem“ werde ich das den nicht nennen. Quite a shocker to read, let alone if you’re the one having it. I really hope you’ll be able to claim victory over this by the end of this year. Just hang in there. If there is anything I can do with my limited powers, just let me know.

    Ultimate best wishes and good luck from The Netherlands!

    1. Thank you! I often think to you too. Best regards!

  5. Gute Besserung, drücken die Daumen

  6. Ich bin bestürzt so etwas zu Deiner Gesundheit zu lesen. Ich wünsche Dir Besserung und das es weitergeht, mit den Shootings.
    Gruß Arne

    1. Dankeschön! Bis März sehe ich Shootings erstmal als vermeidbares Infektionsrisiko während der Chemotherapie. Der Bildervorrat macht das mit.

  7. Vorfreude, ist die Würze der Ungeduld….. :))

  8. Sorry to hear about your health problems. I am hoping you will get well soon.

    1. Thank you! 10 cycles of chemotherapy for 3 weeks each are the way back to life. I am counting the days.

  9. Denk an deine Gesundheit!!!! Überlege dir genau wofür du deine Zeit opferst! Ich bin jeden Tag hier um deine Fotos zu sehen…
    Aber Zeit für andere bzw. das Projekt, werden Dir vielleicht mal woanders fehlen!!!
    Daniel

    1. Danke. Du hast Recht. Zuerst kommt die eigene Gesundheit – da bin ich sehr privilegiert. Alle meine Arzttermine einschließlich Chemotherapie wurden von liebevollen Kollegen so gelegt, dass kaum Arbeit ausfällt und ich weiter selbst für meine Patienten da sein kann. Ich schaffe es trotzdem, mehr Zeit mit meiner Familie zu verbringen als vorher und alles Mögliche zu erledigen und dokumentieren, damit ich im Falle des GAU einen ordentlichen Haushalt hinterlasse. Bilder ins Netz stellen dauert eine halbe Stunde in der Woche und hält vom Grübeln ab. Das ist gut so.

  10. Wishing you a speedy & successful recovery.

  11. Oh! Gute Besserung und alles Liebe!

    1. Dankeschön!!

  12. Das sind ja keine allzu guten Nachrichten von dir, wir wünschen dir alles Gute, dass du wieder vollkommen gesund wirst. Hatten gerade einen Fall von Krebs in unserer Familie, wo alles gut gegangen ist, aber alle schwer belastet hat. Können also mitfühlen, wissen auch aus eigener Erfahrung, wie es die Familie belastet.

    1. Dankeschön: Ich hab lange nachgedacht, was ich kommuniziere: Einerseits möchte man mit einem Tumor nicht hausieren gehen wie mit einem Orden. Andererseits sind viele unpopuläre Entscheidungen notwendig geworden. Die werden viel leichter akzeptiert, wenn man deutlich sagt, wo das Problem ist. Meine familie nimmt es leider auch schwerer als ich.

Kommentar verfassen

Close Menu